Medienkompetente Eltern im Oktober

Wenn dich der Medienkonsum deiner Kinder gruselt

Workshops für einen entspannteren digitalen Alltag

Für Eltern im Spagat zwischen Smartphone, Selbstbestimmung und Schund.

Kürzere Tage, längere Medienzeiten –  das schlechte Gewissen lauert schon hinter der nächsten Ecke.
Dabei den kompetenten Überblick zu behalten, ist so was von next Level.

Stimmen im Kopf erzählen von „das ist schädlich“, „du musst mehr regulieren“, „was da alles passieren kann“, …
Diskussionen um die Geräte, um den Ausschaltknopf, das kolossale Angebot kosten so viel Kraft.

Angst und Frust sind Beziehungskiller. Die Beziehung zu deinem Kind, zur ganzen Familie vielleicht, leidet unter der unterschwelligen Gefahr, die in Bildschirmen zu lauern scheint. Jede:r hat eine Meinung zu digitalen Medien, die teils kontroverser nicht sein könnten.

Die digitale Welt dreht sich schneller und schneller, die Kids mittendrin.

Und da stehst du als Elternteil mit der vollen Verantwortung für die Medienerziehung deiner Kinder. Denn: 

MEDIENBILDUNG FINDET ZU HAUSE STATT

Die Oktober-Workshops

WORKSHOP 1
<< MEIN 1. SMARTPHONE >>
Eine Herausforderung für Eltern

Neuer Termin folgt!


WORKSHOP 2
<< ON/OFF >>
Zwischen Selbstbestimmung und Steckerziehen – bedürfnisorientierte Medienzeit für Kinder

Sa, 22. Oktober 2022,
10–12 Uhr


WORKSHOP 3
<< SO EIN SCHUND! >>
Über digitale Inhalte, die für Eltern nur schwer zu ertragen sind

Do, 27. Oktober 2022,
18–20 Uhr

Live-Workshops mit echten Menschen

Du hast im Oktober drei Online-Workshops zur Auswahl, in denen ich dich live und in Farbe mit grundlegenden Themen deiner Digital Natives vertraut mache. Wir betrachten außerdem deine eigenen „Geister der Vergangenheit“. Mit viel Input und individuellem Austausch vertreiben wir spukende Gedanken und erleuchten dir euren ganz eigenen Weg.

Theoretisch & praktisch. Rational & emotional.
Angst Wissen, Unsicherheit Information

Wir treffen uns zum jeweiligen Termin in Zoom. Du bekommst kurz vorher einen Einladungslink und die Möglichkeit für einen kurzen Technik-Check. Der Workshop dauert zwei Stunden und wird aufgezeichnet. Du hast mindestens 6 Monate Zeit, die Aufzeichnung nachzuschauen. Am Ende wirst du die Richtung, in die du mit deinen Kindern und den digitalen Medien gehen willst, klarer haben.

Workshop 1

<< MEIN 1. SMARTPHONE >>

Eine Herausforderung für Eltern

Plötzlich steht das Kind mitten im Internet, ist dauer-erreichbar und vor allem weg vom direkten Auge der Eltern. Was da alles passieren kann!

Andererseits – schon praktisch, wo das Kind doch jetzt selbständiger unterwegs ist, einen neuen Schulweg hat, neue Freunde oder Hobbies. Vielleicht sogar sicherer?

Im Workshop << MEIN 1. SMARTPHONE >> Eine Herausforderung für Eltern schauen wir uns die Gefahren und Chancen eines eigenen Smartphones an, helfen bei der Entscheidungsfindung über dafür oder dagegen bzw. den richtigen Zeitpunkt und richten ein Gerät kindersicher ein.

Neuer Termin folgt!

Für Schulkind-Eltern (ca. 6 bis 11 Jahre), die darüber nachdenken, ihrem Kind ein Smartphone zu schenken oder frisch bei der Smartphone-Eingewöhnung sind.

Ja, ich möchte auf die Warteliste für den Workshop „Mein 1. Smartphone – Eine Herausforderung für Eltern“

Deine Daten werden nur für den oben angegebenen Zweck gespeichert und nach dessen Erfüllung wieder gelöscht. Wenn du auf Absenden drückst, stimmst du der Datenschutzerklärung zu.


Workshop 2

<< ON/OFF >>

Zwischen Selbstbestimmung und Steckerziehen –
bedürfnisorientierte Medienzeit für Kinder

Die ewigen Diskussionen um den Ausschaltknopf gehen wohl allen Eltern tierisch auf den Keks. Mindestens. Denn der Streit um das Wie-Viel, gepaart mit der Angst um ein schädliches Mediennutzungsverhalten sind echte Beziehungs-Killer.

Komm in den Workshop und triff andere Medienzeit-geplagte Eltern, die ihre Kinder weder zu viel regulieren noch sie dem Sog des digitalen Wunderlands überlassen wollen.

Wir betrachten 2 Stunden lang Sorgen, Fakten und Mythen und suchen individuelle Wege für euch als Familie.

Sa, 22. Oktober 2022, 10–12 Uhr

Für Klein- und Vorschulkind-Eltern (ca. 2 bis 5 Jahre).
Für Schulkind-Eltern (ca. 6 bis 11 Jahre).


WORKSHOP 3

<< SO EIN SCHUND! >>

Über digitale Inhalte, die für Eltern nur schwer zu ertragen sind

Das Kind genießt in aller Ruhe und wir Eltern sind längst im akustisch-visuellen Overload. Influencer:innen rauben uns den letzten Nerv, Werbung für völlig überteuerte und ethisch nicht vertretbare Produkte sind unser Endboss. Sendungen voller Gewalt, Klischees und Diskriminierung sind bei den Kids der Renner, und wir stehen hilflos daneben. Und jetzt? Stecker ziehen? Sie plärren weiter bis der Akku leer ist.

Melde dich an zum Workshop << SO EIN SCHUND >> Über digitale Inhalte, die für Eltern nur schwer zu ertragen sind, der „Selbsthilfegruppe“ für völlig entnervte Eltern.

Es gibt 2 Stunden lang Input rund um „Warum Schund?“, den Umgang mit problematischen Inhalten und das Recht auf Schrott. Außerdem einen hoffentlich regen Austausch unter Leidensgenoss:innen. 

Do, 27. Oktober 2022, 18–20 Uhr

Am besten geeignet für Schulkind-Eltern (ca. 6 bis 11 Jahre).
Schund-geplagte Klein-, Vorschulkind- oder Teenager-Eltern sind herzlich willkommen.

Über die Medienmentorin

Als freiberufliche Medienpädagogin begleitet Katherine Zimmermann Familien dabei, ihren digitalen Alltag individuell zu gestalten. Medien sind für Katherine Kreativwerkzeuge, Spielzeuge, Alltagshelfer, technische Nervensägen und vieles mehr. 

Katherine weiß, wie herausfordernd die Kind-Medien-Kombination sein kann und wie unübersichtlich die immer neuen digitalen Angebote werden. Durch ihre Erfahrung als leidenschaftliche Binge-Watcherin, Designerin, Kindermedien-Autorin und zweifache Mutter bringt sie die unterschiedlichsten Perspektiven mit in ihre medienpädagogische Arbeit.

Die Ausbildung zur Medienpädagogin (Diplom) absolviert sie an der Akademie der kulturellen Bildung des Landes NRW und bildet sich immer aktuell weiter.

Because they're happy …

Dr. Bettina Gruber

Linguistin & Mutter

Kompetent & einfühlsam

Katherine ist nicht nur ausgesprochen kompetent und einfühlsam, sondern auch ruhig, unaufgeregt und vor allem wertschätzend. Man merkt, dass sie Spaß an digitalen Medien hat und die Verbindung zu den Kindern immer in den Vordergrund stellt. Ihre Inputs haben mein Wissen erweitert und mich gleichzeitig zum Nachdenken angeregt – eine Eigenschaft, die ich sehr schätze. Ganz große Empfehlung von mir für die Medienmentorin!

Tabea Laue

Stillberaterin & Mutter

Tolle konkrete Tipps

Am Meisten hat mir gefallen, dass ich alle Situationen ansprechen konnte, ohne mich schlecht fühlen zu müssen. Katherine hat mit unglaublich viel Wertschätzung aufgezeigt, welche Fähigkeiten wir in der Begleitung vom Medienkonsum haben, schon nutzen und noch ausbauen können.
Außerdem hat sie einfach tolle konkrete Tipps, weil sie so erfahren im Bereich der Medienauswahl ist, die inzwischen ja viel größer ist als zu meiner Kindheit.

Svenja Serr

Coach & Mutter

Gesehen gefühlt

Ich hab mich sehr wohl und gesehen gefühlt, und du hast mein Kind gesehen und dich eingefüllt in ihn. Das war so wertvoll für mich als Mama, meine Wahrnehmung der Situation gespiegelt zu bekommen. Von Herzen nochmal Danke dafür.

Verbindung hergestellt

Dass die Jugend von heute lieber auf Bildschirme starrt als auf Bäume zu klettern, wird von Boomern gern skeptisch über den Rand der rosaroten Brille beäugt. Unfair! Die Welt, in die unsere Kinder hineinwachsen, ist digital – und das wird sich so schnell nicht ändern.


Medien haben ein großes Potenzial, Verbindung zueinander herzustellen. Mit Hilfe der digitalen Medien können wir Eltern uns ganz wunderbar auf Augenhöhe unserer Kinder begeben. Das geht über echtes Interesse, Zuhören, Wertschätzung, Vertrauen, gemeinsames Tun, etwas Wissen und Know How.


Nicht alle müssen alles können oder an allem Freude haben. Medien sind so vielfältig, dass 1000-prozentig für jede:n etwas dabei ist, das richtig Spaß macht. Alles andere wird dem digitalen Zeitalter einfach nicht gerecht.

Analoger wird's nicht

  • Kompaktes Wissen und individuelle Impulse zu Themen, die dir täglich über den Weg stolpern.
  • Zwei Stunden intensives Arbeiten mit der Medienmentorin persönlich.
  • Austausch mit und Impulse von Eltern, die in der gleichen Geisterbahn sitzen.
Deine Investition

70

  • pro Workshop
  • Live & interaktiv
  • Aufzeichnung mindestens sechs Monate verfügbar

Workshop 1

MEIN
1. SMARTPHONE

Eine Herausforderung
für Eltern

Neuer Termin folgt!

Workshop 2

ON / OFF

Zwischen Selbstbestimmung und Steckerziehen –
bedürfnisorientierte Medienzeit für Kinder

Sa, 22. Oktober 2022
10–12 Uhr

Workshop 3

So ein Schund!

Über digitale Inhalte, die für Eltern nur schwer zu ertragen sind

Do, 27. Oktober 2022
18–20 Uhr

faq

Werden die Workshops aufgezeichnet?

Ja, ich zeichne auf und stelle sie allen Teilnehmenden für mindestens ein halbes Jahr zum Nachschauen zur Verfügung.

Muss ich live dabei sein?

Musst du nicht, die Workshops werden ja aufgezeichnet, aber am meisten profitierst du und die anderen, wenn du dich aktiv beteiligst.

Welche technischen Voraussetzungen brauche ich?

Wir treffen uns in Zoom, dafür gibt es einen Link und einen Technikcheck kurz vorher. Am besten ist das interaktive Erlebnis mit PC oder Laptop, aber auch mit mobilen Geräten kannst du teilnehmen. Eine funktionierende Kamera und ein Mikrofon wären super, damit wir uns auch sehen und hören können.

Mein Kind ist nicht in der Altersgruppe, aber ich möchte trotzdem teilnehmen.

Klar, kein Problem. Die Altersangaben sind Richtlinien. Du kennst dich und dein Kind am besten.

Können wir als Eltern gemeinsam teilnehmen?

Sicher. Wenn ihr euch dann nicht um die Fernbedienung – äh Tastatur streitet …

Was passiert mit den Aufzeichnungen?

Die Aufnahmen, auf denen Teilnehmende zu sehen oder zu hören sind, bleiben im Rahmen der Gruppe. Nach Ablauf der Zeit, in der die Aufzeichnungen zur Verfügung stehen, archiviere ich diese unter Einhaltung des Datenschutzes.

Plug & Play

Mit Begeisterung für die tollen Dinge, die man mit Medien machen kann, und überzeugt davon, dass Kinder mit Wurzeln (Plug) und Flügeln (Play) am besten aufwachsen, habe ich diese Workshops für dich kreiert. Ich freue mich, dich zu sehen.