100 Kinderfilme für alle Tage (Rochus Wolff)

Buchrezension

WERBUNG – Das Rezensionsexemplar wurde mir kostenfrei zur Verfügung gestellt. Aber ich hätte es auch gekauft und werde das auch noch tun, mehrfach, denn es ist einfach richtig gut.

(Titelbild: Dorothea Blankenhagen)

„Sofort greifbare Streaming-Tipps für jedes Alter“,

so lautet der Untertitel des aktuell und frisch erhältlichen Buches 100 Kinderfilme für alle Tage von Rochus Wolff. Du fährst also mit dem Finger – über Glas, Papier oder mit dem Mauszeiger, denn das Buch gibt es als eBook und als Taschenbuch – über das Inhaltsverzeichnis, das alle 100 Filme (beziehungsweise 99 Filme und eine TV-Serie) nach Altersempfehlung und alphabetisch sortiert hat, und klickst dann auf einen Titel, der dich anspricht, um kompakt etwas über den Inhalt, das Genre und die Stimmung, den Hintergrund der Entstehung und etwas darüber zu erfahren, was den jeweiligen Film so besonders macht. Im eBook passiert der Sprung per Link automatisch, im Taschenbuch musst du noch selbst blättern. Haha.

Was kann ich mit der 6-Jährigen und dem 10-Jährigen zusammen schauen, das auch mich nicht zu Tode langweilt?

Anders als bei den groben FSK Altersfreigaben (0, 6, 12, 16, 18), bietet Rochus zahlreiche Empfehlungen für jedes einzelne Lebensjahr ab 5 bis ab 12 Jahren. Wie das mit der FSK ist und was es bei den Altersangaben zu beachten gibt, beschreibt das Buch unter anderem im Vorwort. Dort findet man auch weise Worte zum Format des Streamens und zu Corona-Filmabenden in der Familie.

Denn dafür ist das Buch gemacht: Es Eltern zu erleichtern, ein hochwertiges Angebot zu schaffen, das man von Zuhause aus mit Kindern in unterschiedlichen Altersstufen guten Gewissens „konsumieren“ oder besser rezipieren und gemeinsam genießen kann.

Rochus hat die Empfehlungen in diesem Buch sorgsam gesammelt und kuratiert. Auf seinem Kinderfilmblog.de sind so viele tolle Filme, aber das Buch 100 Kinderfilme für alle Tage bringt eine Auswahl für eben jetzt, eben diese besondere Situation, nochmal ganz fein auf dem Punkt. Gemeinsam Filme zu schauen ist innerhalb der Familie einfach ein unheimlich schönes bindungsstärkendes Moment. Außerdem:

„Die Kindheit ist zu kurz für schlechte Filme.“

Rochus Wolff • Kinderfilmblog.de

Farbenfroh, nicht „kunterbunt“

Das Angebot an Empfehlungen erstreckt sich durch die Jahrzehnte. Vom ältesten Film aus dem Jahr 1921 bis zu frischsten Produktionen aus 2020. 100 Jahre der Filmgeschichte per Stream ins Wohnzimmer. Allein das ist doch eine brillante Gesprächsgrundlage für die ganze Familie.

Es gibt Trickfilme, Filme mit „echten Menschen“, fiktionale und dokumentarische Werke, unterschiedliche Genres, Abenteuer, Superheldinnen, Detektive, fantastische Geschichten, realistische Erzählungen, lustige Filme, ernste Themen, poetische Botschaften, unbekanntere Produktionen, Blockbuster, …

Die Vielfalt der einzelnen Filme kommt keineswegs „kunterbunt“ daher. Farbenfroh und individuell, und doch hält etwas die Auswahl zusammen, das aus Rochus’ massiver Erfahrung, seinem Gespür für die Feinheiten und einem hohen Anspruch an Qualität resultiert.

Als Filmkritiker hat er dabei das Publikum, die Gesellschaft, den Film als Kulturgut im Blick. Und wenn du darüber nachdenkst, ob das nicht alles eine „Geschmacksfrage“ sei, sage ich dir, dass du (oder deine Familie) nicht jeden einzelnen Film mögen müsst (aber ganz sicher richtig, richtig viele mögen werdet), und die Liste einen hervorragenden Richtwert bietet, was wirklich gute Filme sind. Oder wie Rochus schreibt:

„Ein kuratiertes, vorsortiertes Angebot, das dabei helfen soll, die gröbsten Stinker, die im Angebot der Streaming-Dienste schwimmen, zu umschiffen (und, oh boy, das sind eine Menge).“

Rochus Wolff • 100 Kinderfilme für alle Tage

Verlosung & Geschenke

Bis Mittwoch Mittag (16.12.2020, 12 Uhr) gibt es auf Kino-Zeit.de einige signierte Exemplare des Buches zu gewinnen.

Als Weihnachtsgeschenk wird es mit der gedruckten Variante wahrscheinlich knapp, aber ein eBook ist ein super Geschenktipp für alle Familien, die ihre Medienzeit mit anspruchsvollen Filmen upgraden wollen.

GUCK MAL

Im Rahmen meiner Anfang dezemberlichen Themenwoche GUCK MAL – Kinder beim Film- und Serien-Schauen beziehungsstark begleiten habe ich mit Rochus über seine Bücher, gute und schlechte Filme sowie Rollenbilder bei Robotern gesprochen. Ach ja, und über seinen Pulli.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Interview mit Rochus Wolff über Kinderfilme

Watchparty in eigener Sache

Das Coolste aber ist, dass ich selbst ganz viele Titel auf dieser Liste noch nicht gesehen habe. Und wer möchte, darf sich gern meinem Familien-Film-Club Flimmer-Zimmer anschließen, in dem wir unter anderem wöchentliche Watchpartys veranstalten. Ganz sicher mit einigen dieser 100 Filme.


Über den Autor

(also er über sich)

Mein Name ist Rochus Wolff, ich schreibe seit 2004 regelmäßig über Filme, vor allem für Online-Medien; seit 2013 ist mein hauptsächlicher Schwerpunkt der Kinderfilm, ansonsten schreibe ich vor allem, aber bei weitem nicht ausschließlich über Genrefilme (Horror und Action). Meine sonstigen Filmkritiken verlinke oder publiziere ich in meinem anderen, „erwachsenen“ Filmblog Butt-kicking Babes.

Ansonsten verdiene ich mein Geld mit der Arbeit für eine Online-Agentur in Süddeutschland.

Meine beiden Kinder sind dem Grundschulalter schon deutlich entwachsen, lassen sich aber glücklicherweise immer noch weitgehend von meinen Filmvorschlägen leiten.

Über Kinderfilme habe ich bereits ein Buch geschrieben: 33 beste Kinderfilme. Alle Infos zum Buch inkl. Bestellmöglichkeiten finden sich auf dieser Homepage. (Oder Sie bestellen das Buch direkt bei amazon.de, es ist sehr gut.)

Quelle: https://kinderfilmblog.de/wer-wie-was/

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.